ZEITZEUGINNEN

Bereits zum 3. Mal wurde an unserer Schule das Projekt: ZeugInnen der Zeit durchgeführt. „ZeugInnen der Zeit“ (ZdZ) ist ein von der Ottakringer rot-grünen Koalition initiiertes Diversitätsprojekt. Durchgeführt wurde das Projekt vom Verein „ZeugInnen der Zeit“. Ziel des Vereins ist es Personen, die in den 1960er und 1970er Jahren als „GastarbeiterInnen“ nach Österreich kamen, als „ZeitzeugInnen“ an Schulen ihre Erlebnisse und Erfahrungen an Schülerinnen und Schüler weiterzugeben und so einen Austausch über die Familiengeschichten der SchülerInnen anregen zu lassen. Die Thematisierung der Vergangenheit soll dazu genutzt werden, aktuelle soziale und politische Entwicklungen im Kontext mit der eigenen Biografie besser zu verstehen. Es soll deutlich gemacht werden, dass gesellschaftliche Realität – auch im Alltag – sehr unterschiedlich wahrgenommen und interpretiert werden kann.“(http://www.ottakring.spoe.at/zeuginnen-der-zeit-zdz-ein-ottakringer-diversitaetsprojekt)

 

 

KAMISHIBAI - ERZÄHLTHEATER (MÄRCHEN) 2014/1C

Kleine Gruppen beschäftigten sich mit einem Märchen, gestalteten dazu Bilder und erzählten mit dem Kamishibai ihr Märchen. Der Ursprung des kami-shibai (übersetzt: Papier-Theater) liegt in Japan. Es ist ein Kasten aus hellem Holz und zwei Flügeltüren, die sich langsam öffnen. Ein kleines Theater entsteht im Raum. Auf der schwarz gerahmten Bühne erscheinen Bilder und Geschichten. 

Wir verwenden diese Form des Erzählens um

  • Selbstständigkeit zu fördern

  • Gemeinschaft zu stärken

  • bildgestütztes Erzählen zu üben

  • ganzheitliche Sprachförderung zu ermöglichen

  • Kreativität anzuregen

  • ästhetische Bildung aufzubauen