Lebenspraxis

  • Berufsorientierung
  • Berufspraktische Tage
  • Jugendcoaching
  • Soziales Lernen
  • Projektorientierter Unterricht
  • Fächerübergreifender Unterricht

erst passiv, dann aktiv

Passend zum Grammatikthema Aktiv-Passiv haben die SchülerInnen der 3c im Deutschunterricht geübt, Rezepte zu verfassen. Als Abschluss haben sie jeweils ein typisches Gericht, das in ihrer Familie gekocht wird, beschrieben. Die Rezepte wurden in einem gemeinsamen internationalen Kochbuch zusammengefasst. Darin kann man nun nachschlagen, wie Baklava, gefüllte Weinblätter oder das somalische Dessert ohne Namen zubereitet werden. In der letzten Schulwoche konnte sich die Klasse dann bei einem großen Abschlussessen durch die Gerichte kosten.

(Lehrer: Finz, Schepe)

Reise durch die Nacht

Am 17.6.2019 reisten die Schülerinnen und Schüler im Planetarium im naturhistorischen Museum in Wien ins Weltall.
Die Reise begann direkt in Wien und führte immer weiter in die Weiten des Universums, wo wir die Erfahrung machten, dass das Universum keine Grenzen kennt. Selbst die Erde, auf der wir leben ist nur ein Planet unter 8 in unserem Sonnensystem, das wiederum nur eines von vielen in einer Galaxie, in unsererm Fall der Milchstraße, ist, die wiederum nur eine von vielen ist usw. Diese kompleen Strukturen sind nur schwer zu fassen, aber diese Reise hat uns auf jeden Fall geholfen uns diese unbegreiflichen Dimensionen vorzustellen.
Danach folgte noch ein kleiner Rundgang durchs Museum, bei dem wir auch einen original Mondstein von der Mondreise von Franz Viehböck, dem ersten Österreicher auf dem Mond, sehen konnten.
Ein genauerer Bericht ist auf dem Blog der MSK zu finden.

(Lehrer: Huber, Dürauer)

MSK im Technischen Museum

Am 14.6.2019 führte ein Ausflug die Schülerinnen und Schüler der Mehrstufenklasse ins Technische Museum in Wien.
Nach einer Rätselrallye durch das Museum krönte die Hochspannungsvorführung unseren Ausflug und unsere heruige Arbeit zum Thema "elektrische Energie". Zum Abschluss durfte das Rutschen in der Fotorutsche für viele natürlich fehlen.
Ein ausführlicherer Bericht zu unserem Ausflug ist auf dem Blog der MSK zu finden.

(Lehrer: Dürauer, Erben-Skof)

Carnuntum

Am 12.6.2019 wagten die Schülerinnen und Schüler der Mehrstufenklasse eine Zeitreise ins alte Rom in der Römerstadt Carnuntum.
Von innovativen Erfindungen, die schon damals das Wohnen komfortabler machen sollten, über den Kleidungsstil der Damaligen Zeit bis hin zu den Unterhaltungsmöglichkeiten gab es viel zu entdecken und erleben. Es war ein toller Ausflug, bei dem viel gelernt wurde und trotz der hohen Temperaturen auch einiges an Spaß mit im Gepäck war.
Ein ausführlicherer Bericht über den Ausflug ist auf dem Blog der MSK zu finden.

(Lehrer: Erben-Skof, Dürauer)

FLiP

Am 7.6.2019 wurden die Schülerinnen und Schüler der Mehrstufenklasse zu Finanzdetektivinnnen und -detektiven im Financial Life Park der Erste Bank in Wien.
An unterschiedlichen Stationen wurde mithilfe zur Verfügung gestellter "Wallets" das Wissen der Schülerinnen und Schüler rund um das Thema Geld im Alltag interaktiv auf die Probe gestellt und erweitert.
Es war ein riesen Spaß und es konnte viel gelernt werden.
Ein ausführlicherer Erlebnisbericht unseres Ausfluges ist auf unserem Blog zu finden.

(Lehrer: Dürauer, Erben-Skof)

Ausmalen für die 1. Klassen

Um den nächstjährigen 1. Klassen einen schönen Schulstart zu bereiten,  haben die 4. Klassen ihre Klassenräume gesäubert, ausgemalt und wieder schön eingerichtet. Hoffentlich haben die Schülerinnen und Schüler Freude mit den schön gestalteten Räumen!

(Lehrer: Ekssir, Wasner, Schandl, Petermichl)

 

Kulinarischer Wandertag

Am 5.6.2019 besuchte die Mehstufenklasse den Workshop "Wild Essen und lustig Trinken" beim Weinhandwerk am Bisamberg.

Nach einer kleinen Wanderung zum Weingut Weinhandwerk durften die Schülerinnen und Schüler viele Wertvolle Erfahrungen mit Kräutern sammeln, nach denen man selbst in der Wiener Innenstadt die Augen offenhalten kann.
Der Beginn des Workshops führte uns in die Weinberge, wo die Schülerinnen und Schüler ihre bisherigen Kräuterkenntnisse unter Beweis stellen konnten und die ersten Kräuter auch geschmacklich kennenlernen durften. Zurück beim Heurigenlokal ging es schon zur Gruppeneinteilung und zur Aufgabenverteilung, um das Ziel, ein leckeres selbstgemachtes Essen mit selbstgesammelten Kräutern, verwirklichen zu können. Eine Gruppe durfte sich um die Feuerstelle kümmern, auf der die Wildkräuterlaibchen, die die Hauptspeise werden sollten, schließlich gebraten werden sollten. Die nächste Gruppe kümmerte sich um die erfrischenden Getränke, bei denen Kräuter, die selbst gepflückt werden mussten, ein erfrischendes Aroma verliehen. Eine weitere Gruppe sammelte Kräuter für einen selbstgemachten Topfen-Kräuterdip. Und schließlich hatte eine Gruppe die Aufgabe, sich um das Sammeln der Kräuter für die Laibchen und die Vorbereitung der Laibchen selbst zu kümmern, die schließlich auf der vorbereiteten Feuerstelle gebraten wurden und schließlich von allen gemeinsam verspeist zu werden. Beim Decken des Tisches haben schließlich alle, die mit ihren Aufgaben bereits fertig waren, zusammengeholfen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sehr viel Spaß bei den zahlreichen Aktivitäten, konnten viel Neues über Kräuter, ihre Wirkung und ihren Geschmack lernen und waren sich alle einig, dass die selbst zubereiteten Speisen und Getränke sehr köstlich waren!

Und unser Tipp des Tages: Wenn man in Kontakt mit Brennesseln gekommen ist, ist Spitzwegerich ein tolles Mittel gegen das Brennen! Einfach kurz ein bisschen Spitzwegerich kauen und anschließend auf die Kontaktstelle auftragen - manche haben es selbst ausprobiert und waren mehr als begeistert von der Wirkung!

(Lehrer: Huber, Dürauer)

Gesunde Ernährung

Am Mittwoch, den 3.4.2019, fand in der Mehrstufenklasse ein Workshop zum Thema "Gesunde Ernährung", von der Wiener Gebietskrankenkassa, statt.
Bei 6 interaktiven Stationen konnten die ihr Wissen über gesunde Ernährung testen, auffrischen und erweitern.
Vom Schätzen des Zuckergehaltes von Getränken, der mithilfe von Zuckerwürfeln sichtbar gemacht wurde, über eine Blindverkostung unterschiedlicher Lebensmittel, sowie das Erahnen des Fettgehaltes unterschiedlicher Lebensmittel war auch das Kosten eines selbst angerührten Zucker-Wasser-Zitronensäure-Gemisches, aus dem so gut wie alle gängigen Limonaden hergestellt werden, eine lehrreiche Erfahrung. Natürliche durften auch die sportliche Betätigung beim Thema gesunde Ernährung nicht fehlen. Es war sehr aufschlussreich zu erfahren, in welchem Ausmaß Bewegungen durchgeführt werden müssen eine bestimmte Kalorienanzahl und somit auch bestimmte Speisen wieder abbzubauen.
Den Kindern hat es große Freude bereitet die Stationen zu durchlaufen und konnten viel Wissenwertes aus dem Workshop mitnehmen.

(Leitung: Huber)

Ein neues Leben für die Jeans

Die Kinder der 1a und 1c haben im Februar an einem Nähworkshop im Recycling Kosmos Ottakring teilgenommen, bei dem sie ihre alten Jeans in Taschen, Beutel und Rucksäcke verwandelt haben. Sie hatten viel Spaß und konnten auch an der Nähmaschine experimentieren.

(Leitung: Büllwatsch, Lemberger, Schepe, Wittmann, mit Unterstützung von Kulturkontakt)

Mozarts Wohnung und Rundumblick auf Wien

Am 15.2.2019 besuchte die MSK im Zuge des Musikunterrichts die Wohnung, in der Mozart in Wien gewohnt hat und konnte einem Rundumblick über Wien vom Südturm des Stephansdoms aus nicht widerstehen.

Nachdem im Musikunterricht viel über Wolfgang Amadeus Mozart und sein Schaffen gelernt wurde, sollte nun ein Besuch in der Wohnung, in der dieser einst selbst gewohnt hat, das gelernte noch unterstreichen und die Lebensbedingungen der damaligen Zeit noch besser vor Augen führen. Ausgestattet mit Audioguides wurde Wohnraum für Wohnraum erkundet und genau unter die Lupe genommen. Noch besser konnte man sich die damaligen Lebensbedingungen dank der Anekdoten der sehr netten Mitarbeiter des Museums vorstellen, die auch jederzeit gerne Fragen beantworteten.

Nach einer kleinen gemeinsamen Mittagspause durfte dann aber noch der Aufstieg auf den Südturm des Wiener Stephansdoms nicht fehlen. Zu Fuß wurden alle 343 Stufen bezwungen, die zu der in 65m Höhe gelegenen Aussichtsplattform führen. Von dort aus wurde der schöne Ausblick bei wunderschönem Wetter über Wien genossen.

Doch jeder schöne Ausflug ist auch einmal vorbei, doch die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon jetzt auf den nächsten Lehrausgang!

(Lehrer: Huber, Dürauer)

Hühner für Afrika

Im Rahmen eines Projektes der HAK Schönborngasse im 8.Bezirk führte die Klasse 3b ein außergewöhnliches Projekt durch. Ein Teil des Reinerlöses, der sich aus dem Verkauf der selbstgebackenen Kekse und Kuchen ergab, wurde gespendet. Die 3b favourisierte ein Projekt der Caritas "Schenken mit Sinn" und spendete zwei Hühnerfamilien für arme Familien in Äthiopien.
Schenken macht froh!

Spendenaktionen

Heuer haben wir an den Spendenaktionen "Kilos gegen Armut" und der "Ö3 Wundertüte" teilgenommen. Ziel war es, bei den Schülerinnen und Schülern Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es auch in Österreich Menschen gibt, die Hilfe brauchen und nur eine Möglichkeit aufzuzeigen, wie diesen Menschen geholfen werden kann.

Wir sind sehr stolz, dass die Hilfsbereitschaft unserer Schülerinnen und Schüler und deren Familien so groß ist und so viele Spenden zusammengetragen worden sind! Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Sprachreise nach Malta 5.-9.11.2018

Einige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen fuhren zum ersten Mal auf eine Sprachreise nach Melllieha, Malta.

Nach einem 2- stündigen Flug mit Air Malta landeten wir wohlbehalten bei Frühlingswetter auf der Mittelmeerinsel. Die SchülerInnen und die begleitenden Lehrer – Frau Ekssir, Frau Gharzouzi und Herr Wasner- waren in einem 4-Stern Hotel in Mellieha untergebracht.

Jeden Vormittag stand ein Englisch-Sprachkurs mit Unterstützung durch native teachers aus Irland auf dem Programm. Nach dem Mittagessen machten wir Ausflüge in die Hauptstadt Valetta, die alte Hauptstadt M’dina und eine Fotorallye durch Mellieha.

An einem Abend gingen wir Bowling-Spielen nach St. Julian’s und am letzten Abend veranstalteten wir eine Sandburg- Challenge am Strand von Mellieha.

Wir hatten eine tolle Zeit und unser Englisch wurde (fast) perfekt!

Für die SchülerInnen und LehrerInnen war der Aufenthalt in Malta ein unvergessliches Erlebnis!

Día de los muertos

Halloween/Allerheiligen mal anders: Wir haben Ende Oktober im BE-Unterricht den mexikanischen „Día de los muertos“ mit der 3c durchgenommen und anschließend „Calavera-Masken“, die für diesen Tag in Mexiko typisch sind, gebastelt. Die Kinder haben ihre Masken selbst individuell verziert und sie kurz vor dem 31.10. mit nach Hause genommen.

(Leitung: Mihaela Savanovic, Lisa Schepe)